Amina Stella Steiner im Interview
4. März 2016 patric

Wer bist Du eigentlich?

Amina Stella Steiner, das bin ich. Eine junge Frau mit dem Ziel ein für sie wertvolles und nachhaltiges Leben zu leben. Ich möchte keinen Weg vorgeben, sondern Möglichkeiten aufzeigen.

 

Wie kamst Du auf die Idee zu deinem Projekt?

Die Idee zu Grasgrün & Himmelblau hat sich aus einem früheren Blogprojekt heraus entwickelt. Ich habe gemerkt, dass ich mit meinem Blog nicht nur erzählen sondern auch bewegen kann. Die Kraft der Worte, Bilder und Persönlichkeit möchte ich nutzen um mit anderen Menschen in Kontakt zu treten, mich auszutauschen und gemeinsam zu erschaffen. Grasgrün & Himmelblau ist gleichzeitig Blog wie Magazin. Ich schreibe gerne und viel Persönliches, lege aber auch Wert darauf, jungen Unternehmen meine Stimme zu verleihen.

grasgrün-himmelblau-final-mobile

 

Was machst Du eigentlich deiner Freizeit?

Besonders viel und gerne verbringe ich Zeit im Impact Hub Vienna (Coworking-Space für Soziales Unternehmertum) von wo aus ich nicht nur am Blog arbeite, sondern auch Mitglied des Communikations-Teams bin. Da sich viele Freundschaften ergeben haben, ist es für mich Arbeits-, wie Begegnungs- und Entspannungsort. Einen Teil meiner Zeit widme ich meinem berufsbegleitenden Studium des Tourismusmanagements. Nebenbei setze ich immer noch kleine Arbeits- und Leidenschafts-Projekte um und wenn ich tatsächlich mal nicht arbeite, studiere oder schreibe, findet man mich täglich beim Sport, Yoga, in der Küche oder mit einem Buch in der Hand.

 

Was inspiriert dich? Hast Du ein konkretes Vorbild?

Ich habe nicht „das eine Vorbild“ sondern lasse mich gerne von den unterschiedlichsten Menschen und ihren verschiedenen Zugängen inspirieren. Im Impact Hub aber auch auf den vielen Veranstaltungen bin ich täglich von vielseitigen Menschen umgeben. Gerne nehme ich Magazine zur Hand und lasse mich von den Lebens- Schaffens Geschichten inspirieren. Pinterest, Instagram & Co versorgen mich mit visueller Inspiration. Wer mit offenen Augen durchs Leben geht wird an jeder Ecke Inspiration finden.

 

Wie bist Du auf Avour aufmerksam geworden? Was gefällt Dir daran?

Avour habe ich entdeckt, als es gerade die erste Crowdfunding Campagne gestartet hat. Damals hat mich die Idee so begeistert, dass ich Kontakt aufgenommen habe um Avour zumindest mit ein paar netten Worten zu untersützen. Seither habe ich die Entwicklung weiterverfolgt und bin auch mit den wunderbaren Menschen hinter Avour immer in Kontakt geblieben.

 

Nachhaltigkeit ist für dich?

Eine Lebenseinstellung. Es bedeutet bewusste und informierte Entscheidungen zu treffen und mit diesen positive in Gang zu bringen. Dabei beziehe ich Nachhaltigkeit nicht nur auf den Konsum, sondern auch auf Entscheidungen die unser eigenes Leben langfristig beeinfluss und ‚nachhaltig‘ bereichern.

 

Hast Du einen Lieblingssnack, der immer geht?

Hummus. Egal ob als Dip, Aufstrich oder Beilage zu Getreidespeisen. Hummus geht wirklich immer. Mit ein bisschen Kreativität und Saisonalität wird er auch nie langweilig! So gibt es bei mir von Hummus Natur über Rote Beete Hummus, Karotten Hummus und Wasabi Hummus alles was der Gemüse und Gewürzschrank so hergibt!

 

Wenn Du drei Sachen mit auf eine einsame Insel nehmen müsstest wären das?

Wasser, Datteln und eine Wunschfee.

 

Wenn Du einen Wunsch frei hättest, was würdest Du damit machen?

Jedem Menschen einen Wunsch schenken.

 

Welchen Satz magst du nicht?

„Ich kann das nicht!“
Dieser Satz blockiert unendlich und ist in 99% der Fälle einfach falsch. In jedem Fall dann wenn man es nicht versucht, denn versuchen kann jeder. Auch ich neige in schlechten Momenten dazu, aufgeben zu wollen, oder mich überfordert zu fühlen. Das wahrzunehmen und zu sagen, „ich schaffe das“ wirkt wunder. Darum habe ich „Ich schaffe das nich!“ weitestgehend aus meinem Wortschatz gestrichen.

 

Was wolltest du als Kind werden?

Ich hatte als Kind tatsächlich nie „den einen“ Berufswunsch. Meine Hobbies und Leidenschaften waren schon damals zu vielseitig, als dass ich mich für etwas hätte entscheiden können.
Obwohl ich mittlerweile Richtungen erkenne, geht es mir heute immer noch so 😉

 

Genuss ist für mich…

Leidenschaft.

 

Design ist in meinem Leben…

Stil- und Ausdrucksmittel.

 

Mein eigener Stil wird ausgedrückt durch…

Natürlichkeit und Authentizität. Zunehmend schwarz, grau, beige.

 

Meine Freunde sagen über mich…

ich sei ambitioniert, pflichtbewusst, aufmerksam, liebenswert, experimentierfreudig, unvoreingenommen.

 

Ich mache mich stark für…

nachhaltigen und ethischen Konsum, soziales Unternehmertum und einen gesunden Lebensstil.

 

Um mich wohl zu fühlen…

muss ich regelmäßig Sport machen und gut Essen. Nur wenn ich mich in meinem Körper gut fühle hab ich den Kopf für anderes frei.

 

Elektro oder Otto…

Elektro!

 

Ich werde schwach bei…

gutem Design.

 

Meine größte Stärke ist…

mein Engagement.

 

Vielen Dank für das Interview!

Comments (0)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*