Made in Germany

Made in Germany
10. Juni 2015 patric
In Allgemein

Deutsche Qualität zum Billigpreis?!

Was einst zum Schutz vor billiger Importware in Großbritannien eingeführt wurde hat sich zu einem der Gütesiegel überhaupt entwickelt. -Made in Germany.-

Doch wofür steht made in Germany und ist das überhaupt noch zeitgemäß?

Oder spielen bei dem Digital Shopper des 21. Jahrhunderts andere Gründe eine wichtigere Rolle bei der Kaufentscheidung?

Fragt man auf der Straße heißt es: Made in Germany steht seit jäh her für Qualität, Fleiß, Effizienz und Präzision. Soweit so gut.

In Zeiten von Massenkonsum und Wegwerfgesellschaft scheint das Siegel kaum noch up to date, denn kaum etwas wird noch in Deutschland gefertigt. Selbst alteingesessene Konzerne aus der Automobilbranche produzieren nur noch teilweise in Deutschland. Es fehlt an Innovationen und vor allem an einem bewussteren Konsum. Denn erst durch das Konsumverhalten sind Unternehmen gezwungen, die Produktion ins Ausland zu verlagern, um konkurrenzfähig bleiben zu können.

Aber wenn jemand Einfluss auf das Konsumverhalten des Kunden hat, dann sind es Unternehmen, indem sie Kunden die Wahl lassen. Und nur diese haben die Möglichkeit, eine Veränderung anzustoßen.

Längst liegt der primäre Fokus beim Einkaufen auf dem Preis, und dann muss der Artikel noch am nächsten Tag im Briefkasten sein. Das lässt den Einzelhandel schwächer und schwächer werden, Traditionsunternehmen, die jahrelang Marktführer waren sind heute nur noch Randgestalten.

Dass das nicht so sein muss, haben wir, das Avour-Team uns auch gedacht und daraus versucht, ein Shirt zu entwickeln, dass trotz Fertigung in Deutschland und modernster Standards für jeden erschwinglich ist. Denn Qualität sollte für jeden verfügbar sein, zu einem vernünftigen Preis.

Comments (0)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*